Werner-Sylten-Preis

Yvonne Voigt-Böhm
30.08.2018
Werner-Sylten-Preis der EKM für christlich-jüdischen Dialog

Antisemitismus im Internet aufdecken... jüdisches Selbstverständnis kennenlernen... Jüdische Wurzeln unserer Feste und Gottesdienste entdecken... von Tora und Talmud lernen... anti-jüdischer Schriftauslegung auf die Spur kommen... jüdisches Leben in meiner Stadt entdecken... das Gedenken jüdischer Opfer bewahren... jüdischen Jugendlichen begegnen... Verletzungen von Religionsfreiheit benennen... nach Israel und Palästina reisen... koscher kochen...

Dies ist nur eine Auswahl von Projekten, die beim Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog der EKM mitmachen können!

Preiswürdig sind sowohl abgeschlossene Projekte wie auch Vorhaben (z.B. Konfirmanden- und Jugendprojekte, Kunstprojekte, Erinnerungsprojekte vor Ort, Begegnungen und Studienreisen, theologische Projekte, Aufarbeitung von Lokal- und Regionalgeschichte sowie der Geschichte unserer Landeskirche etc.).

Teilnehmen können Kirchengemeinden, Schulklassen, Initiativgruppen und Einzelpersonen.

Es wird ein 1. Preis über 1000 Euro und ein 2. Preis über 500 Euro ausgelobt.

Bewerbungen und Vorschläge sind zu richten an das:
Landeskirchenamt der EKM,
Referat G3/ Ökumene
KRin Charlotte Weber,
Michaelisstraße 39, 99084 Erfurt,
Tel. 0361-51800-331, charlotte.weber@ekmd.de

Einsendeschluss: 31. Oktober 2018

Hintergründe:

Die 2. Landessynode der EKM hat sich in Auseinandersetzung mit "Martin Luther und die Juden. Erbe und Auftrag" verpflichtet:
... jeder Form von Antisemitismus zu widersprechen
... in Lehre und Leben das religiöse Selbstverständnis der Judentums zu achten
... für Religionsfreiheit einzustehen und der Entrechtung, Diskriminierung und Zerstörung jüdischen Lebens entgegenzutreten
... den Reichtum der jüdischen Schriftauslegung wahrzunehmen und sich mit antijüdischen Interpretationen der Bibel auseinanderzusetzen
Projekte, die sich der Umsetzung dieser Selbstverpflichtungen im Raum unserer Landeskirche widmen, sollen mit dem Werner-Sylten-Preis ausgezeichnet werden.

Werner Sylten war ein evangelischer Theologe, der 1936 wegen seiner jüdischen Abstammung aus dem Pfarrdienst entlassen wurde. Er half mit, das Leben von mehr als tausend "nichtarischen" Christen zu retten. Er wurde von den Nazis ermordet. 1979 wurde ihm von Yad Vashem der Ehrentitel "Gerechter unter den Völkern" verliehen.